Wiesenlöwenzahn

Lateinischer Name: Taraxacum officinale

Bluetezeit: März-November

GrŲŖe: 5-50 cm

Der L√∂wenzahn besteht aus einer grundst√§ndigen Rosette mit grob gez√§hnten Bl√§ttern (Name!), einem holen schwach behaartem St√§ngel und einem leuchtend gelben Bl√ľtenk√∂rbchen, das sich innerhalb weniger Tage zur "Pusteblume" mit unz√§hligen Samen in Fallschirmform entwickelt. Seinen Beinamen Kuhblume hat er weil er zahlreich auf Kuhweiden vorkommt. Die aus Zungenbl√ľten bestehenden K√∂rbchen sind nur an hellen Tagen ge√∂ffnet. Ein K√∂rbchen umfasst bis zu 200 Zugenbl√ľten. Obwohl der L√∂wenzahn wegen seiner eingeschlechtigen Samenbildung nicht auf die Best√§ubung durch Insekten angewiesen ist, liefert er Bienen reichlich Pollen und Nektar. Seine bitteren Bl√§tter sind sehr gesund und k√∂nnen als Salat verzehrt werden.

Weitere Informationen zu dieser Blume finden Sie in der Wikipedia unter dem Eintrag Gewöhnlicher Löwenzahn.

Wiesenlöwenzahn